EuroCIS 2016: Mobiles Bezahlen und Omnichannel im Mittelpunkt des Interesses

Dass Omnichannel kein Trend mehr ist, sondern sich als Standard etabliert hat, spiegelt die EuroCIS vom 23. bis 25. Februar 2016 in Düsseldorf, wider. In der Retailszene besonders häufig diskutiert wird derzeit auch das Thema Mobile Payment. Unsere Vorschau auf die diesjährige EuroCIS beleuchtet beide Themen und den aktuellen Status Quo einmal näher.

Auf der Omnichannel-Area werden vor allem junge, innovative Unternehmen aktuelle Omnichannel-Lösungen speziell für Retailer präsentieren, während im angrenzenden Omnichannel-Forum praktische Expertentipps gegeben werden, wie man sein Unternehmen fit für alle Kanäle und eine nahtlose Vernetzung macht. Denn wessen Kundschaft nicht schon heute lautstark die neuen Services fordert, wird bald danach fragen. Aber was genau meint Omnichannel und wie sind weitere Begrifflichkeiten wie Multichannel oder Crosschannel in Relation zu setzen?

Mit dem Aufkommen von E-Commerce und der Etablierung des digitalen Verkaufskanals in Form von Onlineshops war auch Multichannel geboren. Händler verkaufen dabei nicht mehr nur über einen, meist den stationären, Kanal, sondern zusätzlich über weitere Kanäle – allerdings ohne Verbindung zwischen den Systemen. Der digitale und der stationäre Verkauf können organisatorisch komplett separat voneinander ablaufen. Auch ein durchgängiger Markenauftritt, beispielsweise in Form des Corporate Designs, taucht bei Multichannel nicht zwangsläufig auf.

Als iPad-App: zum iTunes-Store

Als Android-App: zum Google Play-Store

Printausgabe bestellen