Hohe Besucherqualität bei gesteigerten Synergieeffekten

Die Halle 6 zählte mit 128 Ausstellern auf Seiten der GiveADays und 17 auf Seiten der POS Masters insgesamt 145 Aussteller und war gut belegt aber natürlich nicht ausverkauft. Insgesamt war die Buchungslage aus dem POS-Bereich auch aufgrund der optimierten Positionierung in der Halle 6 besonders von Seiten der deutschen Unternehmen eher als enttäuschend zu werten. Somit bestätigte sich ein Trend, der sich bereits auf der EuroShop im letzten Jahr abzeichnete: die deutschen POS-Serviceunternehmen haben dem Vertriebsinstrument „Messeauftritt“ mehrheitlich den Rücken gekehrt. In der Konsequenz kann man diesen Schritt eigentlich nur als gewagt bezeichnen, bleiben doch für die meisten dann nur noch zwei Karten, auf die man setzen kann: der Außendienst und das Internet. Die Hürden für den Außendienst werden aber von Seiten der Industrie immer höher, ganz nach dem Motto „Don’t call us, we call you“ und das Internet ist in Sachen Rücklauf auch nicht immer eine verlässliche Allzweckwaffe. Belohnt wurden dann aber die Aussteller in Stuttgart, die sich doch für einen Messeauftritt entschieden haben und interessante wie innovative Produkte für den Point of Sale präsentierten.

Printausgabe bestellen

Online lesen:

Zum Google Play-Store

Zum Apple App-Store

Zum Amazon-Store