Foto: Fotolia

Der OTC-Markt in Deutschland zwischen Wachstum und Wandel

Die Strategien der großen OTC-Anbieter weisen heute deutliche Unterschiede auf. So verfolgen Bayer und GlaxoSmithKline nach Informationen des Nachrichtenportals der Pharmabranche "Apotheke Adhoc" ihre Ziele mit großer Übereinstimmung in der Ausrichtung: Globale Marken, die in ihrem Bereich zu den führenden zählen, genießen die volle Aufmerksamkeit.Bayer und GlaxoSmithKline setzen auf Dominanz"Wir wollen uns bei Consumer Health auf globale Marken konzentrieren, die in ihren jeweiligen Kategorien führend sind und differenzierte, auf die jeweiligen lokalen Märkte zugeschnittene Markenstrategien implementieren", erklärte Bayer Konzernchef Werner Baumann vor Investoren. Im Fokus stünden dabei Schlüsselmärkte wie die USA, China, Brasilien und Russland. Außerdem will Bayer Innovationen im Consumer-Bereich beschleunigen. Ziel sei es unter anderem, das Potenzial der Zulassung bislang rezeptpflichtiger Arzneimittel für die Selbstmedikation auszuschöpfen, so Baumann. Außerdem sollen neue digitale Gesundheitsangebote für den Konsumenten entwickelt werden. Ähnlich äußert sich auch GlaxoSmithKline (GSK). "Für uns machen Kategorien keinen Sinn, in denen wir nicht Nummer 1 oder 2 sein können", sagte vor einem Jahr Deutschlandchef Erhard Heck in einem Interview mit Apotheke Adhoc.

Als iPad-App: zum iTunes-Store

Als Android-App: zum Google Play-Store

Printausgabe bestellen