Heinz feiert 150-jähriges Jubiläum

Do, 24.01.2019 Marken, Handel und Unternehmen

Von der Meerrettichsauce zum beliebtesten Ketchup der Welt - Heinz begeistert seit 150 Jahren mit seinen vielseitigen Produkten. 

Von Beginn an steht der Name Heinz für Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation. Pünktlich zum Jubiläum blickt das Unternehmen auf die Geschichte des fortschrittlichen Gründers Henry John Heinz und den Weg vom kleinen Familienunternehmen zum Global Player zurück.

Alles begann mit dem Firmengründer Henry John Heinz, der ab 1869 Meerrettichsauce nach dem Rezept seiner Mutter in klaren Glasflaschen verkaufte, so konnte er die Reinheit und Qualität seiner Produkte demonstrieren. Vor 150 Jahren wurden Saucen in der Regel in braunen, undurchsichtigen Flaschen abgefüllt, die klaren Flaschen von Heinz waren eine echte Neuheit. Der beliebte Heinz Tomato Ketchup, den H.J. Heinz 1876 auf den Markt brachte, wurde ebenfalls von Beginn an in solche Flaschen abgefüllt. Und auch sonst war H.J. Heinz seiner Zeit weit voraus: In seiner ersten Fabrik arbeiteten hauptsächlich Frauen, er engagierte einen Mikrobiologen, um wissenschaftliche Methoden zur Verbesserung der Lebensmittelproduktion zu nutzen und sorgte für damals außergewöhnlich hohe Hygienestandards in den Produktionsstätten.

Auch seine Produkte wollte H.J. Heinz stets verbessern: Obwohl die Forschung Jahre in Anspruch nahm, hat er die erste Rezeptur für einen Tomatenketchup ohne Konservierungsstoffe gefunden. Bis heute ist die hochwertige Qualität von den Heinz-Tomatensamen bis auf den Teller ein zentrales Element für Heinz. Deshalb enthält der Heinz Tomato Ketchup keinerlei künstliche Konservierungsstoffe. Der Sohn deutscher Einwanderer blieb trotz seines Reichtums und Erfolgs sein Leben lang bescheiden und bodenständig. Seine einfachen Anfänge und die Erinnerung daran, wie er und seine Familie von einer frühen Rezession getroffen wurden, waren ihm stets präsent. Deshalb lud er arme Menschen von der Straße in den Speisesaal seines Unternehmens ein.

Und auch heute noch übernimmt das Unternehmen soziale Verantwortung: Heinz setzte sich - nun als KraftHeinz nach dem Zusammenschluss zwischen Heinz und Kraft im Jahr 2015 - für mehr Nachhaltigkeit ein. So hat KraftHeinz jüngst sein Ziel verkündet, dass bis 2025 100% aller Verpackungen recycelbar, wiederverwertbar oder kompostierbar sein werden und unternehmensweit mehr recyceltes Material eingesetzt wird.