Die Topthemen dieser Ausgabe:

Marktentwicklung: Schönheits- und Haushaltspflegemittel mit stabilem Wachstum
Kaufverhalten: Globale Verbrauchertrends 2030
Vorbericht: Die EuroShop 2020 präsentiert acht verschiedene Erlebnisdimensionen
POS: Emotion durch Inszenierung und Erlebnis

Ein gepflegtes Äußeres und ein wohnliches Zuhause sind Verbrauchern in Deutschland nach wie vor viel wert: Der auf das vergangene Jahr hochgerechnete Gesamtwert der verkauften Produkte der Schönheits- und Haushaltspflege lag mit 18, 9 Milliarden Euro 1,5 Prozent über dem im Jahr 2018 ermittelten Betrag. Schönheitspflegeprodukte verzeichnen ein Plus von 1,8 Prozent, der Zuwachs im Bereich Haushaltspflege liegt bei 0,7 Prozent. Damit zeigt sich der Absatz von Produkten der Industrie im Jahresverlauf weitgehend resistent gegen den rückläufigen Trend in der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung mit einem von der Bundesregierung prognostizierten Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 0,5 Prozent. Wie in den Vorjahren leisten Kosmetika auch 2019 einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Binnenwirtschaft, die sich im Umfeld einer nachlassenden Gesamtkonjunktur als Stabilitätsanker erweist. Der private Konsum ist intakt und damit auch die Nachfrage nach Shampoo, Deo, Lippenstift & Co. Gutes Aussehen, Pflege und den Ausdruck eines ganz persönlichen Stils ließen sich die Verbraucherinnen und Verbraucher 14 Milliarden Euro kosten. Das sind 1,8 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Marktforschungsunternehmen Mintel hat sieben Schlüsselfaktoren ausgemacht, die in den nächsten 10 Jahren die globalen Märkte beeinflussen werden. Die Prognosen über die Zukunft globaler Verbrauchermärkte wurden anhand von sieben Kategorien getroffen, die sich entscheidend auf das Kaufverhalten von Verbrauchern auswirken. Simon Moriarty, Director of Mintel Trends, EMEA, untersucht, wie diese sieben Treiber in den nächsten zehn Jahren Märkte, Unternehmen und Verbraucher beeinflussen werden. 

Vom 16. bis 20. Februar führt die EuroShop in Düsseldorf rund 2.300 Aussteller aus mehr als 60 Ländern mit erwarteten 114.000 Fachbesuchern aus aller Welt zusammen. Dabei ist sie nicht nur eine unerlässliche Informationsplattform, Trend-Hotspot und Netzwerk für Profis aus dem Handel, sondern wirkt gleichzeitig hinein in viele andere Bereiche und Branchen und befasst sich mit dringenden und zukunftsrelevanten Themen wie Digitalisierung, Robotik, Nachhaltigkeit oder Klimaneutralität. Die acht Erlebnisdimensionen der EuroShop decken einerseits den gesamten Investitionsbedarf des Handles ab, andererseits geben sie jede Menge Inspiration und konkrete Antworten auf entscheidende Fragen, die sich jeder Händler, der wettbewerbsfähig bleiben will, stellen muss. 

Ende November feierte der neue Leica Store Eröffnung in Düsseldorf. Auf zwei Ebenen präsentiert der rund 270 Quadratmeter große Laden in der KÖ Galerie das aktuelle Leica Produktportfolio mit hochwertigen Kameras und Objektiven sowie Accessoires und Fachliteratur. Darüber hinaus zeigt die Leica Galerie wechselnde hochkarätige Ausstellungen. Die Firmengruppe Schwitzke übersetzte das innenarchitektonische Design-Konzept auf den Standort und übernahm den gesamten Innenausbau der Fläche.Mit der neuen Dependance liefert Leica seine Interpretation der aktuellen Fragestellung des Einzelhandels: Wie wird der Laden zur Anlaufstelle für den Kunden, insbesondere wenn man ein hochwertiges, nicht alltägliches Produkt vertreibt? Der Store beantwortet dies mit Atmosphäre, Emotion und Erlebnis sowie professioneller Beratung. Leica steht für Präzision, Qualität und Fotografie auf höchstem Niveau, die in den letzten Jahrzehnten Ikonen der Bildgeschichte geschaffen hat. Diese Aura galt es einzufangen und durch die Anwendung des Retail Design-Konzepts auf die Fläche zu übertragen.